Tourismus-Tipps vom Experten

Tourismus-Tipps vom Experten

Fragen & Antworten zum Oman

Sie fragen sich, was Sie beim Packen Ihres Reisegepäcks beachten müssen? Was man bei der Einreise in den Oman beachten muss? Und ob Sie Ihre elektronischen Geräte uneingeschränkt im Oman nutzen können? Unsere Tourismus-Experten beantworten Ihnen kurz und knapp alle wichtigen Fragen von A wie Anreise über K wie Kleidung bis Z wie Zeitverschiebung, verraten Ihnen, worauf Sie vor Ort achten müssen und geben Ihnen wichtige Geheimtipps mit auf die Reise.

Sollten am Ende noch Fragen offen oder Ihnen wichtige Reiseinformationen zu Ihrem Oman-Urlaub fehlen, wenden Sie sich jederzeit an uns! Unser Team kann aus einem großen, persönlichen Erfahrungsschatz schöpfen und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die wichtigsten Oman-Reiseinfos auf einen Blick

Anreise

Von Frankfurt am Main, München und Zürich gibt es täglich Direktflüge mit Oman Air nach Muscat, die Sie in gerade einmal sechs bis sieben Stunden an Ihr Ziel bringen. Welche allgemeinen Einreiseformalitäten und -bestimmungen es bei Ihrer Ankunft zu beachten gibt, finden Sie unter den Punkten Visum und Reisepass sowie Einreisebestimmungen und Zollvorschriften.
In Muscat angekommen müssen RTC-Reisende sich um nichts weiter kümmern: Unser Personal vor Ort nimmt Sie herzlich in Empfang und geleitet Sie zu Ihrem Privattransfer, der bei unseren Angeboten immer enthalten ist. Mit Ausnahme von unseren Selbstfahrerreisen: Auf Sie wartet bereits der reservierte Leihwagen.

Autofahren

Möchten Sie während Ihres Aufenthalts einen Mietwagen leihen und als Selbstfahrer unterwegs sein, reicht im Oman der neue EU-Führerschein (ältere Führerscheine werden nicht akzeptiert). Dieser ist immer mitzuführen. Mietwagen (im Optimalfall ein geländefähiges Fahrzeug für eventuelle Offroad-Trips) können Sie wahlweise bereits von Deutschland aus reservieren, am Flughafen leihen – oder von uns organisieren lassen.
Tanken übernimmt in der Regel ein Tankwart der jeweiligen Tankstelle für Sie. Teilen Sie dem freundlichen Mitarbeiter mit, für wieviel Rial Sie tanken möchten und zahlen Sie anschließend direkt bei ihm am Auto. Auch Handyguthaben können Sie bei ihm erwerben.
Da im Oman Rechtsverkehr herrscht, bedarf es keiner allzu großen Umstellung und auch Frauen dürfen hier “ans Steuer”. Weitere Informationen finden Sie unter Straßenverkehr.

Baulärm

Aufgrund stetiger Weiterentwicklung des Oman, steigendem Tourismus und reger Bautätigkeit sollte man im gesamten Sultanat mit akustischen und visuellen Beeinträchtigungen rechnen, vor allem in urbanen Gegenden wie Muscat. Das Ausmaß ist jedoch längst nicht mit den Nachbarstaaten vergleichbar.

Beste Reisezeit

Als beste Zeit für einen Urlaub im Oman werden die Monate Oktober bis April empfohlen. Letztendlich ist das Sultanat jedoch jederzeit eine Reise wert, wenngleich in den Sommermonaten mit Badeverboten am Strand, heißen Temperaturen und monsunartigen Regenschauern gerechnet werden muss.

Bräuche und Sitten

Der Oman ist ein tolerantes und weltoffenes Land. Fremde werden gerne mit der erhobenen offenen Hand begrüßt, was erwidert werden darf. Auch wenn die Einheimischen sich strikt an die religiöse Vorschriften des Islam halten, sind sie Nicht-Muslimen gegenüber verständnisvoll und aufgeschlossen. Überhaupt gelten Omanis als ehrlich, höflich und zurückhaltend. So muss man auch keine Angst vor aufdringlichen Verkäufern oder unehrlichen Geschäften haben – feilschen und ausbeuten gibt es nicht. Im Gegenzug ist ein genauso respektvoller Umgang mit den Gepflogenheiten der Bevölkerung angebracht:
Das Trinken von Alkohol ist in der Öffentlichkeit grundsätzlich untersagt. In Hotelrestaurants, Hotelbars sowie privaten Clubs werden alkoholische Getränke ausgeschenkt. Zudem dürfen bis zu zwei Liter Alkohol in den Oman eingeführt werden (siehe Zollvorschriften und Einreisebestimmungen). Männer sollten omanische Frauen nicht direkt ansprechen oder zu lange ansehen, um ihre Ehre zu wahren. Zudem sollte auf eine angemessene Bekleidung in der Öffentlichkeit geachtet werden (siehe Kleidung).

Einfuhrbestimmungen und Zollvorschriften

Die Einfuhr von frischen Lebensmitteln – vor allem Schweinefleischprodukte – und mehr als zwei Flaschen Alkoholika (max. zwei Liter) sowie von Zeitschriften mit freizügigem Inhalt, Pornographie und Waffen ist verboten. Auch bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente bedürfen bei der Einfuhr eines ärztlichen Attests.

Elektrizität

Wenn Sie aus Europa in den Oman reisen, benötigen Sie einen Steckdosen-Adapter. Zwar basiert das elektrische System, ähnlich wie in Europa, auf 220/240 Volt Wechselstrom, jedoch benötigen Sie einem britischen 3-Stift-Stecker zur Nutzung Ihrer europäischen Elektrogeräte.

Essen und Trinken

Die Gastronomie in Oman ist vielfältig und man kann sehr gut zu erschwinglichen Preisen essen gehen. Die traditionelle Küche vereint asiatische, afrikanische und arabische Elemente, ohne dabei besonders scharf zu sein. Verarbeitet werden viel Fisch, Lamm, Gemüse, Linsen und Reis, dazu serviert werden immer Wasser, Suppe und ein Rohkostsalat.
Empfehlenswerte Spezialitäten des Landes sind Weihrauch-Wasser, Shuma (ein Gericht mit zartem Lammfleisch und Reis), Kahwa-Kaffee (zubereitet mit Rosenwasser und Safran), ein sahniger Tee und Datteln. Letztere werden zahlreich im Oman angebaut und sind ein Symbol für Gastfreundschaft. Getrunken wird neben Tee und Kaffee vor allem Wasser. Das Leitungswasser hat zwar eine gute Qualität, sollte jedoch nicht in großen Mengen getrunken werden. Wasserflaschen können Sie überall günstig kaufen oder bekommen diese kostenlos von Ihrem Hotel gestellt. Rohes Obst und Gemüse können problemlos gegessen werden.

Feiertage

Der muslimische “Sonntag” ist der Freitag. An diesem Tag gelten in manchen öffentlichen Einrichtungen besondere Öffnungszeiten bzw. bleiben viele Läden geschlossen in Oman. Für den Tourismus bedeutet dies geringfügige Einschränkungen.
Als nationaler Feiertage gilt der 18. November. Im Rahmen eines zweitägigen Festes wird dann der Geburtstag von Sultan Qaboos zelebriert. Auch das Muscat Festival und das Salalah Festival sowie weitere kulturelle Event sind absolut lohnenswert, um die omanische Kultur in einer lebhaften Atmosphäre zu erleben. Nicht zuletzt Sportfans dürfen sich auf verschiedene Veranstaltungen wie die Tour of Oman, internationale Segelregatten und Kamelrennen freuen.

Flora und Fauna

Der Oman besticht durch eine spannende, facettenreiche Natur. Von kristallklaren Fjorden, über grüne Palmenoasen bis hin zur goldgelben Sandwüste lässt sich hier alles entdecken. Überall herrscht wildes und blühendes Leben, welches es respektvoll und umsichtig zu behandeln gilt. Im ganzen Land wachsen Dattelpalmen, Weihrauch- und Granatapfelbäume. An den Stränden bei Ras al Hadd und Ras al Jinz lassen sich Meeresschildkröten beobachten, in den Bergen leben seltene Leoparden und Antilopen und in den Meeren wimmelt es von Fischen und Meeressäugern. Neben diesen wildlebenden Tieren werden Ihnen zahlreiche freilaufenden Kamele und Ziegen begegnen, die gerne auch mal die Straßen passieren. Neben einem erhöhten Mückenaufkommen, gerade in den sommerlichen Abendstunden und an stehenden Gewässern, müssen Sie keine Sorge vor Ungeziefer haben.

Fotografieren und filmen

Foto- und Filmaufnahmen sind grundsätzlich erlaubt, mit Ausnahme von Sicherheitseinrichtungen und Betenden in den Moscheen sowie bei explizitem Fotoverbot. Personen sollten Sie vorher immer um Erlaubnis fragen.

Geld

1 Omani Rial (OMR) = 2,21 EUR, bzw. 1 EUR = 0,45 OMR (Stand: Dezember 2017). Ein Rial sind 1000 Baizas. Wechseln können Sie am besten vor Ort: Es gibt überall im Land, vor allem in den großen Städten, Wechselstuben (z.B. von Thomas Cook, Best Western, Ansari), in denen ein Wechsel zum fairen Kurs den ganzen Tag möglich ist. Wir empfehlen, bereits am Flughafen einen kleinen Betrag für Trinkgelder zu tauschen.
Auch das Abheben von Geld sowie die Zahlung per Kreditkarte ist vielerorts möglich. Von Traveller Schecks wird eher abgeraten, da diese oft nur nach langwieriger Echtheitsprüfung akzeptiert werden.
(Zur groben Orientierung: Ein Museumseintritt liegt bei ungefähr 0,5 OMR (= 1,21 €), eine traditionelle omanische Mahlzeit bei 3-12 OMR (= ca. 7,26 €) und eine Taxifahrt vom internationalen Flughafen Muscat ins Stadtzentrum bwi 12 OMR (= 29,05 €).)

Gesundheit

Das Sultanat Oman verfügt über strenge Hygienevorschriften und das Gesundheitswesen entspricht in den urbanen Gebieten modernsten Standards. Das Apothekennetz im Oman ist ebenfalls recht dicht und die Medikamentenauswahl vertraut. Eine Verständigung auf Englisch und eine fachärztliche Versorgung sind grundsätzlich gegeben. In jedem Fall wird ein Krankenversicherungsschutz einschließlich einer Reiserückholversicherung dringend empfohlen – gerne beraten unsere RTC-Experten Sie hierzu im Vorfeld Ihrer Reise.
Neben dem Basisschutz sind für einen Aufenthalt im Oman kein besonderen Impfungen notwendig. Auch kursieren im Land keine risikoreichen Infektionen. Wegen der hohen Sonneneinstrahlung empfiehlt es sich allerdings, den Kopf immer bedeckt zu halten, viel zu trinken und für ausreichend Sonnenschutz zu sorgen.

Kleidung

Aufgrund der ganzjährig warmen Temperaturen ist leichte Sommerkleidung ausreichend. Für kältere Tage im Winter und Reisen in die Bergregionen genügt ein Pullover. Allgemein sollte die Kleidung den landesüblichen Gepflogenheiten entsprechen: Schultern, Oberarme und Knie sollten bedeckt gehalten werden, wenn Sie in den Oman reisen. Als Frau muss man in der Öffentlichkeit kein Kopftuch tragen, in heiligen Stätten ist es jedoch Pflicht. Zum Baden an öffentlichen Stränden sollten Männer einen Bermuda-Shorts und Frauen einteilige Badeanzüge tragen, gerne ergänzt mit einem Strandtuch oder -kleid.

Klima

Passatwinde und Ausläufer des indischen Monsuns sorgen für ein grundsätzlich subtropische Klima im Oman. Im Binnenland ist es sehr heiß und trocken, in den Küstenebenen im Norden und in Dhofar feuchtheiß. Regen fällt selten, dafür heftig.
In Küstengebieten kommt es darüber hinaus zu einem einzigartigen Wetterphänomen: die hohe Luftfeuchtigkeit in Verbindung mit heißen Temperaturen im Sommer tauchen den Süden des Oman in eine Art Sprühnebel, der als Mix aus feinstem Regen und tief hängenden Nebelschwaden die Natur in sattes Grün taucht.
Von Oktober bis April herrschen Durchschnittstemperaturen von 22°, in den Sommermonaten können die Temperaturen je nach Region bis zu 55°C betragen. Gebäude werden fast immer per Klimaanlage heruntergekühlt – ein leichter Pullover für Restaurant- oder Ladenbesuche wird empfohlen.

Kriminalität

Die Gefährdung durch Gewalt- und Diebstahlskriminalität ist sehr gering im Oman. Auch Reisen als Frau ist gefahrlos möglich. Sollten Sie Ausflüge in die Grenzgebiete Jemen und Saudi Arabien planen, raten wir dazu, diese nur per Auto zu unternehmen und Wertsachen im Hotel zu deponieren.
Schiffsführer sollten in den Gewässern Nahe der ostafrikanischen Küste Vorsicht walten lassen.

Lage

Oman liegt im Südosten der Arabischen Halbinsel, zwischen 16°40′ und 26°20′ N, 51°50′ und 59°40′ O und ist mit einer Gesamtfläche von 309.500 km² etwas kleiner als Deutschland. Das Sultanat grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate, an Saudi-Arabien und an Jemen. Zum Staatsgebiet gehört darüber hinaus die Halbinsel Musandam, die Exklave Madha sowie die Gruppe der Kuria-Muria-Inseln und die Insel Masirah. Oman liegt direkt am Arabische Meer bzw. dem indischen Ozean und dem Golf von Oman.

Religion

Im Oman ist der Islam Staatsreligion. Ein Großteil der Bevölkerung gehört dem Ibadismus an, einer modernen Unterform des Islam. Die restlichen Muslime sind traditionelle Sunniten, Schiiten und Hindus. Die Religion bestimmt den Alltag, das Denken und Handeln der frommen Omanis. Nichtsdestotrotz sind die Gläubigen Nicht-Muslimen gegenüber herzlich und verständnisvoll. Um respektvollen Umgang mit den religiösen Traditionen wird trotz allem gebeten (Kopfbedeckung an heiligen Orten, ausreichende Bekleidung jenseits von privaten Stränden). Dies gilt vor allem für die Zeit des Ramadan.

Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps

Eines der größten Highlights des Sultanats ist seine Landschaft, die von hohen Bergen über Wüste bis hin zu Fjorden eine unglaubliche Vielfalt zu bieten hat. Doch auch kulturell hat der Oman viel zu bieten: Reiseinfos, Geheimtipps und Veranstaltungsvorschläge gehören für uns selbstverständlich zu Ihren RTC-Reiseunterlagen. So sollten Sie sich von September bis Mai eine der vielfältigen Vorstellungen im Royal Opera House in Muscat ansehen, die große Sultan-Qaboos-Moschee besichtigen. Alte Festungen und Forts wie das in Nakl laden Sie auf eine geschichtsträchtige Zeitreise ein. Bunte Souks wie der in Muttrah locken mit exotischen Gütern zum Bummeln und Sur ist als traditionelle Hafenstadt unbedingt eine Reise wert.
Darüber hinaus warten noch zahlreiche weitere Highlights darauf, von Ihnen entdeckt zu werden! Wir geben Ihnen die Schönsten mit auf die Reise.

Souvenirs

Wenn Sie Ihren Daheimgebliebenen mit einzigartigen Mitbringseln eine Freude machen wollen, sollten Sie sich auf den Souqs umschauen: Beliebt sind frische Gewürze, Weihrauch und andere Räucher- und Duftessenzen oder bestickte Stoffkappen, Baumwolltücher und Silberschmuck. Diese können auch problemlos aus dem Land ausgeführt werden. Anders sieht dies mit gesammelten Korallen, Fossilien, historischen Kulturgüter und archäologischen Fundstücken aus – deren Ausfuhr ist verboten.

Sprache

Im Oman ist Arabisch die Landessprache, Englisch ist als Geschäftssprache verbreitet. Weitere Sprachen sind Hindi und Suahele. Die wichtigsten Phrasen für Ihren Urlaub sind:
Hallo = marḥaba
Tschüss = maʿa s-salamah
Ja = naʿam oder áiwa
Nein = lā
Danke = šukran
Bitte = Min fádlak (zu einem Mann) / Min fádlik (zu einer Frau)
Entschuldigung = Afwan

Straßenverkehr

Selbstfahrer können sich auf ein gut ausgebautes Straßennetz und eine Beschilderung auf Arabisch und Englisch freuen, was angenehmes Fahren und eine problemlose Orientierung ermöglicht. Innerhalb geschlossener Ortschaften sind in der Regel zwischen 40 und 60 km/h erlaubt, auf den Überlandstraßen maximal 120 km/h. Diese Vorschriften empfehlen wir dringend einzuhalten, da die Polizei häufig Geschwindigkeitskontrollen durchführt, die hohe Strafgelder mit sich bringen können. Zudem gilt es für außergewöhnliche Situationen – wie plötzlich auf die Straße laufende Kamele oder nach starken Regenfällen überflutete Wadis – gewappnet zu sein. Offroad-Trips sollten nur mit allradgetriebenen Fahrzeugen und einem ortskundigen Guide durchgeführt werden.
So lange Sie auf befestigten Wegen und in bewohntem Gebiet bleiben, sollten Sie durchgehend Handynetz haben und jederzeit bei einer Panne oder einen Unfall Kontakt zu uns oder unseren Partner vor Ort aufnehmen können.

Taxi und andere Transportmittel

Im Oman gibt es zwar einen öffentlichen Nahverkehr, dieser ist jedoch meistens schwer zu durchschauen. Taxis sind deshalb im Oman für den Tourismus die meistgewählte Alternative für Unternehmungen in der Stadt. Sie sind deutlich günstiger als bei uns und werden per Taxameter abgerechnet. Sollten Sie längere Ausflüge planen, haben wir professionelle Fahrer mit komfortablen PKW und Geländewagen im Angebot, die wir auch gerne spontan für Sie organisieren.

Telefon und Internet

Vorwahl für Oman ist die +968. In einem Großteil des Landes haben Reisende Handy- und Internetempfang und in den Hotels in der Regel WLAN. Die meisten Handynetzbetreiber haben Roamingverträge mit Omantel abgeschlossen – genaue Informationen zu entstehenden Kosten müssen beim jeweiligen Anbieter eingeholt werden. Alternativ können Sie sich eine regionale SIM-Karte holen – Guthaben hierfür bekommen Sie an fast jeder Tankstelle.

Trinkgeld

Mit der Vergabe von Trinkgeld verhält es sich ähnlich wie in Europa: Einen Kofferträger sollte man mit etwa 200 Baiza entlohnen, bei Restaurantbesuchen, Ausflügen, etc. etwa 10 Prozent aufschlagen.

Visum und Reisepass

Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für die Reise in das Sultanat Oman einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass sowie ein Rückflugticket. Ein (vorläufiger) Personalausweis ist nicht ausreichend. Das einmalige Visum erhalten Sie bei Einreise am Flughafen. Ab Ausstellungsdatum ist es für bis zu 30 Tage gültig und kann um einen Monat verlängert werden. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 50 €. Alternativ haben Staatsangehörige aller EU-Staaten die Möglichkeit, bei der Royal Oman Police ein e-Visum zu beantragen, was die Wartezeit am Flughafen in Muscat reduziert. Gerne bereiten wir alles vor Ihrer Ankunft vor und informieren Sie auch über Visabestimmungen bei Einreise aus den bzw. Weiterreise in die VAE.

Zeitverschiebung

Während der mitteleuropäischen Winterzeit ist uns der Oman um drei Stunden voraus (MEZ+3). Während der Sommerzeit sind es zwei Stunden (MEZ+2).

Wichtige Kontaktdaten und Adressen

Deutsche Botschaft in Oman
Embassy of the Federal Republic of Germany Muscat
P.O. Box 128, Ruwi, PC 112, Sultanate of Oman
Tel: +968 24 77 32 48 2, 24 77 32 16 4
Fax: +968 24 77 35 69 0
E-Mail: diplofrg@omantel.net.om

Österreichische Botschaft in Oman
Moosa Complex, Building No. 477, 2nd Floor
Way 3109, Ruwi, PC 112, Sultanate of Oman
Tel: +968 24 79 31 35, 24 79 31 45
Fax: +968 24 78 35 48, 2479 36 69
E-Mail: maskat-ob@bmaa.gv.at

Schweizer Vertretung in Oman
Consulate General of Switzerland
Al Asfoor Plaza Building, 1st floor, Apt. 104
Al Qurum, Muscat, Sultanate of Oman
Tel.: +968 24 56 82 02, Fax: +968 24 56 82 06
E-Mail: consulch@omantel.net.om